Kleiderschrank aufräumen leicht gemacht!

Voller Kleiderschrank und nichts anzuziehen?


Entrée, Waschküche, Gastezimmer, Hobbyraum und Vorratskammer kommen später auch noch dran. Aber das Wichtigste zuerst :-)


Kleiderschrank mit Boxen
übersichtlicher Kleiderschrank
Wand mit Werkzeugen im Hobbyraum
aufgeräumter Hobbyraum
gut organisierte Waschküche
funktionelle Waschküche
Eingangsbereich mit Holzstuhl und Spiegel
Das Entrée - Spiegel deiner Ordnung

Ob Kleiderschrank oder ganzes Ankleidezimmer, beides erfreut oder betrübt uns Frauen wie kein anderer Raum. Letzte Woche hatte das neue Teil kaum Platz gefunden im Kleiderschrank und Heute hast du wirklich NICHTS anzuziehen. Grauenhaft ;-). Durchschauen und ausmisten ist die Devise. Du wirst überrascht sein, welche Teile zum Vorschein kommen, wenn wir deinen Kleiderschrank aufräumen. Mit einfach! Ordnung macht das nicht nur viel mehr Spass, sondern geht auch viel schneller! Zudem nehme ich die aussortierten Sachen gleich mit für die Textilsammlung und das Thema ist erledigt.

 

Übrigens: "Hast du schon mal eine Secondhand-Party mit deinen Freundinnen veranstaltet?" Das macht jede Menge Spass. 

 

Schuhe, Jacken, Taschen, Schlüssel usw. Was dein Entrée nicht alles "schlucken" muss. Dabei ist es doch deine Visitenkarte, der erste Eindruck mit dem du deine Besucher empfängst. Gerade kleine Eingangsbereiche sind oft eine Challenge um sie ordentlich aussehen zu lassen. Kinder ziehen ihre Sachen an Ort und Stelle aus und da bleiben sie dann auch liegen bis sie jemand (meistens du) wegräumt. Wir geben jedem Familienmitglied einen Platz und somit auch die Verantwortung dafür. Kinder können Schuhe und Jacke ordentlich aufräumen wenn die Struktur stimmt. 

 

Die Waschküche ein Ort des Grauens? Da wartet ja doch nur Arbeit auf dich! Das muss nicht sein. Auch deine Waschküche kann zu einem freundichen, aufgeräumten Ort werden. Ein paar schöne Bilder oder Familienfotos und schon hebt sich die Stimmung. Eine angenehme Beleuchtung erheitert die Atmosphäre; denn wer arbeitet schon gerne im Schummerlicht oder greller Glühbirne. Ein kleiner Tipp von einfach! Ordnung: Gönne dir etwas ganz Besonderes in der Waschküche, dass du nur genau dann kriegst oder siehst, wenn du in diesem Raum bist. Z.B. ein Stück deiner Lieblingsschokolade, ein spezielles Bild (z.B. dein Lieblingsschauspieler) oder du hörst immer dann dein Lieblingslied und singst lauthals mit. Zudem erleichtert dir ein gut organisierter Ablauf die Arbeit und plötzlich wird aus der Waschküche ein guter Ort.

 

Das Gästezimmer gehört definitiv zu den multifunktionellen Räumen. Wäscheständer, Hometrainer, Golfbag usw. werden dort gerne "gelagert". Das ist auch OK (finde ich zumindest), denn Wohnraum in der Schweiz ist ja schhliesslich ganz schön teuer. Wenn Gäste sich anmelden, sollten diese Dinge weggeräumt werden. Ist dies nicht möglich, dann bieten Raumtrenner eine gute Alternative, um solche Dinge zumindest optisch vom Gästebereich zu trennen. Du würdest staunen wie viele coole Ideen ich für Raumaufteilungen habe. 

 

Der Hobbyraum ein Ort der Kreativität die ausgelebt werden soll! Ideen schwirren im Raum herum und die benötigten Utensilien genauso. Damit du den Überblick nicht verlierst braucht es ein gutes Ordnungssystem. Es wäre jammerschade, wenn dein Kreativitätsschub wegen Suchaktionen gebremst wird. Wenn du mit deinem Kunstwerk fertig bist, wird alles wieder aufgeräumt. Damit das blitzschnell geht, helfe ich dir mit einem guten Aufräumkonzept. 

 

Der Vorratsraum hat spätestens nach der Coronakrise sein Revival. WC-Papier, Reis, Konserven, Pasta etc... wurde in rauen Mengen gekauft! Wenn du die Möglichkeit hast Vorräte zu lagern ist das wunderbar, insbesondere wenn sie im reduzierten Preis angeboten werden. So sparst du nicht nur Geld, sondern auch Zeit für Einkaufstouren. Allerdings nützt der beste Preis nichts, wenn im Vorratsraum die Lebensmittel vergammeln. Da brauchst du eine gute Übersicht und ein cleveres Ordnungssystem. Einfach! Ordnung kennt sich damit aus!


Für dich! Kostenloser Tipp zum aufgeräumten Entrée

Sorge für genug Stauraum im Eingangsbereich. Leben Kinder mit dir Zuhause, dann gehe auf die Knie und nehme das Entrée aus dieser Perspektive wahr. Wo macht eine Kindergarderobe Sinn, damit sie sich selber an- und ausziehen können? Jedes Familienmitglied sollte eigene Fächer für Schuhe, Mützen, Schals etc. haben. Eine Sitzbank mit geschlossenem Stauraum eignet sich z.B. perfekt für die Schultaschen. Keine Angst vor grossen Möbeln im Eingangsbereich. Viele kleine Schränkchen sehen zusammengewürfelt aus. In einem Sideboard lassen sich Körbchen für Schlüssel, Taschentücher, Sonnenbrillen, Einkaufstüten, Handtaschen etc... gut organisieren. In den unteren Etagen hat es ganz viel Platz für Schuhe! 



einfach! Ordnung - Viviane Egli - 079 477 42 77 - info@einfachordnung.ch